«Ich habe keine Angst zuzugeben, dass meine Monster mir mein Leben gerettet haben!»

Lucas Beaufort im Interview über seine Kunst und Skateboarden.
Lucas Beaufort x Jérôme Tanon

Wer kennt sie nicht, die bemalten Covers von Lucas Beaufort? Farbige Kreaturen und Monster auf Fotos von Snowboardern und Skatern, die so natürlich ins Bild fliessen und dennoch herausstechen. Ästhetisch und gleichzeitig wild, packend und entspannend, scheint es, als ob die lebendig-gewordenen Wesen –eng befreundet mit dem Fahrer – beim Shot dabei waren.

Obwohl seine Werke tonnenweise im Internet kursieren und schon jedes Skate- und Snow-Mag der Welt zierten, hörten wir erstaunlich wenig über Lucas Beaufort in der Schweiz. Wir stellten ihm deshalb ein paar Fragen über ihn, seine Kunst und seine Leidenschaft zum Skateboarden.

Lucas Beaufort x Rusty Ockenden

Hi Lucas! Erzähl uns ein bisschen von dir. Wie alt bist du, wo kommst du her und wo wohnst du momentan?
Mein Name ist Lucas Beaufort, ich bin 32 Jahre alt und ein französischer Künstler. Geboren bin ich in Cannes und jetzt wohne ich in Mougins, 10 Minuten von Cannes.

Wie sieht dein Alltag aus, was hast du für einen Job? Wie viel Zeit findest du für deine Kunst?
Ich habe gerade meinen Job gekündigt, um mich auf meine Kunst fokussieren zu können. Ich merkte, dass es Zeit wurde, das zu tun, was ich will. Malen wurde meine Leidenschaft und deshalb entschied ich mich, die Kunst zu verfolgen.

Lucas Beaufort x Emerica

Sprechen wir über deine Bilder. Obwohl alle deine Werke einzigartig sind, folgen sie einem bestimmten Stil. Wie würdest du deinen Stil beschreiben und wie entstand dieser? Hast du schon immer Kreaturen auf Fotos und Covers von Magazinen gemalt?
Es fällt mir schwer, meinen Stil zu beschreiben. Ich würde sagen, dass alles natürlich entstand. Ich begann 2007 mit Malen ohne zu wissen, was ich tat. Ich wollte einfach etwas malen. Und ich habe Monster schon immer geliebt. Als ich ein Kind war, hat mir meine Mutter Geschichten über Geister, Butzemänner oder Hexen vorgelesen. Die haben mich fasziniert und ich denke, was ich heute male, stammt aus meiner Kindheit.

Es kursieren tonnenweise Bilder von dir im Internet und in Magazinen. Wieviele Fotos und Covers hast du schon bemalt?
Lacht. Ja, das stimmt! Ich habe etwa 250 völlig verschiedene Skateboard und Snowboard Magazin-Covers bemalt. Ich male sehr viel und jeden Tag, deshalb kursieren wohl vieler meiner Bilder, was ich mag.

In einem Interview mit einem französischen TV Sender hast du gesagt, dass deine gemalten Monster mit dir sprechen können und dich in deinem Leben leiten. Was sagen dir deine Monster und wie könnten sie uns alle in unseren Leben leiten?
Ich habe keine Angst zuzugeben, dass meine Monster mir mein Leben gerettet haben! Sie haben es jeweils nicht einfach, denn ich lasse mich nicht leicht überzeugen. Aber sie gaben nicht nach und sagten mir, ich solle malen und nur malen. In einer Nacht flüsterten sie: «Lebe deinen Traum!»

Lucas Beaufort x Almost

Wie kamst du zum Skateboarden und was inspirierte dich damals? Was inspiriert dich heute?
Skateboarden ist mein Leben. Ich kann mir mein Leben nicht ohne skaten vorstellen. Es war meine erste Inspirationsquelle. Ich begann mit 6 Jahren zu skaten und fühle noch genau dasselbe. Ich fühle mich wie ein Kind, wenn ich on Board bin. Die Natur hat ebenfalls grosse Einflüsse auf mich. Vor etwas mehr als einem Jahr wiederentdeckte ich den Wald, welcher gerade neben mir liegt.

Hast du eine Meinung bezüglich Mainstream und Contest Skateboarden und die Gegen-Beweungen mit kreativem und stylischem Street Skaten? Wohin sollte sich die Skateboard-Kultur deiner Meinung nach hin entwickeln?
Um ehrlich zu sein, ich weiss nicht was das Beste für Skateboarden ist. Einerseits muss man Geld verdienen, wenn man nicht alles Investierte verlieren will. Andererseits, wenn du deine Seele dem Teufel verkaufst, kommt das auf dich zurück, wie ein Boomerang. Ich stehe eher auf die Gegen-Bewegungen aber ich weiss wie schwerig es ist, sein kleines Geschäft nicht zu verlieren.

Lucas Beaufort x Cliché

Du liefertest Collaboration-Graphics für den französischen Snowboard Brand Furlan wie auch für den schweizer Skate Brand Thanks. Was für Projekte stehen als nächstes an? Wirst du mehr designen, sogar ausserhalb der Skate und Snowboard Szene?
Ich arbeite gerade an einem europäischen Kunst Projekt, welches im Juli 2014 beginnen wird und bis im Juni 2015 läuft. Das Projekt beschäftigt rund 30 Leute. Ich kann euch noch nicht mehr verraten, aber ihr werdet bald mehr erfahren.

Da sind wir gespannt! Hast du noch letzte Worte?

Ich empfehle jedem, an seine Träume zu glauben!

Vielen Dank, Lucas!

Lucas Beaufort x Etnies

Für mehr Informationen über Lucas Beaufort und seine Kunstwerke, besucht seine Webseite, seinen Blog oder seine Facebook-Page. Wer sein Fotobuch «Recover Project» mit bemalten Mag-Covers kaufen will, besucht Lucas' Shop. Hier könnt ihr ihm beim Malen zusehen und hier findet ihr Lucas' Videografie.

Lucas Beaufort überzeugt nicht nur mit Malen, sondern auch mit Filmen und Schneiden! Sein neustes Video zeigt den Skater Ali Hammoudi:

Hoch lebe die Kunst und vielleicht gibt's ja mal eine Lucas Beaufort x Twoleftfeet.ch Collabo...

Lucas Beaufort x Jérôme Tanon
THEMA News / Snow
VERÖFFENTLICHT 08.01.2014
SHARE ME…

Kommentare (01)

Anonym
Anonym
Hans
08.01.2014

Core, core, core - danke!

Weitere Beiträge