Mein Post

O'Neill Pleasure Jam - Tag 1

Perfekte Bedingungen für die Qualis
Pleasure Jam - Vlad Khadarin (Facebook)

Kein Wind, milde Temperaturen und ein strahlend blauer Himmel erwartete alle top-motivierten Rider und Zuschauer auf dem Dachstein Gletscher. Pünktlich um 10.30 starteten die beiden Heats der Männer zu ihrem 1. Run. Das variantenreiche Set Up verlangte viel technisches Können und noch mehr Kreativität von den Teilnehmer, welche diese diversen Möglichkeiten offensichtlich zu schätzen wussten und auch mit vollem Elan ausnutzten.

Mit dabei waren auch einige unseres Schweizer Snowboardteams. Für die Semi-Finals von Morgen konnten sich Jonas Bösiger und Michael Schärer qualifizieren. Beide zeigten nerven und sicherten sich einen der begehrten Plätze erst im zweiten Run. Die beiden werden im Halbfinale von Lucien Koch verstärkt, welcher eine Invitation erhalten hatte und somit heute noch nicht im Einsatz stand. Ganz knapp nicht gereicht hat es für Lukas Baume, welcher auf dem undankbaren 7. Platz im Heat 1 landete. Die gesamte Rangliste findet ihr auf http://www.pleasurejam.com/results-2014/

Podium Männer - Pleasure Jam (Facebook)

Die 20 Frauen kämpften gleich im Anschluss um die insgesamt 6 Plätze fürs Semifinal. Leider schaffte es keine der jungen Nachwuchstalente in die nächste Runde und somit ist die eingeladene Elena Könz die einzige Hoffnung aus Schweizer Sicht. Auch hier war es extrem eng, Lia-Mara Bösch (Heat 1) und Celia Petrig (Heat 2) landeten beide auf dem 4. Platz.

Celia Petrig - Pleasure Jam (Facebook)
Wie gehts weiter?

Für den Samstag sagen die Wetterexperten aus dem nahen Salzburg wenig begeisternde Prognosen voraus. Starker Wind und Hochnebel könnten die Eventplanung etwas über den Haufen werfen. Ob der Contest Morgen weitergeführt wird oder ob auf den Reservetag (Sonntag) ausgewichen wird, entscheiden die Verantwortlichen Morgen früh direkt am Berg.

VERÖFFENTLICHT 14.11.2014
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge