Split Up – A Beginners Guide to Splitboarding Part 2

Hier kommen die Felle!

Part 2 unseres «Split Up – A Beginners Guide to Splitboarding». Nach den Brettern, sind heute die Felle an der Reihe. Sicherlich etwas, mit dem sich die meisten unter uns noch nicht auskennen.

Ohne Felle nützen weder Splitboard noch teuere Splitboard-Bindungen etwas, da diese eure Verbindung zum Schnee sind. Auch an die Felle werden zuweilen ziemlich gegensätzliche, aber wichtige Anforderungen gestellt.

  • Sicheren Grip, damit eure Reise vorwärts statt rückwärts geht

    • Gute Gleiteigenschaften, damit das nach vorne Ziehen des Skis möglichst kraftsparend vonstatten geht oder in flachen Passagen auch mal ein paar Meter pro Schritt durch rutschen gewonnen werden können.

    • So leicht wie möglich

    • Einfach zu handhaben

    • Robust gegenüber jeglicher Witterung und möglichen Verschmutzungen

    • Bombenfest an eurem Splitboard haften

Was also eignet sich am besten als Fell? Wenn euch Nachbar‘s Katze wieder mal in den Garten gesch*** hat, dann könnt ihr selbstverständlich… Nein, könnt ihr selbstverständlich nicht! Viel besser greift ihr auf einen der vielen verschiedenen Hersteller zurück, die Felle für jeden Geschmack und in verschiedensten Bauarten anbieten. Wir hatten diesen Winter die Möglichkeit mit den Gecko Steigfellen und den G3 Alpinist High Traction Fellen zwei unterschiedliche Systeme, von tiefsten Bluebird Powdertagen bis zu garstigen Föhnstürmen mit windgepresstem Schnee, auf Herz und Nieren zu testen.

G3 – Alpinist High Traction Steigfelle

Bei den Alpinist High Traction Fellen von G3 handelt es sich um klassische Klebefelle, die mit einem umweltverträglichen, lösungsmittelfreien Kleber versehen sind und so am Belag haften. Es sind sogenannte Zuschneidefelle, die euch mit schon angebrachten Befestigungen vorne und hinten geliefert werden, die ihr jedoch noch auf die Breite eures jeweiligen Splitboards anpassen müsst. Dazu liefert euch G3 gleich das passende Tool mit, wodurch das Zuschneiden zum Kinderspiel wird. Zusätzlich erhaltet ihr den passenden Aufbewahrungsbeutel und Trennnetze für die Lagerung der Felle.

G3 Alpinist High Traction Skins

Haftung:

Vorteile: Solange ihr darauf achtet, dass euer Belag beim Auffellen trocken und frei von Eis ist, tut der Kleber seine Dienste hervorragend und wir hatten selbst bei tiefsten Temperaturen keine Probleme die Felle zum Haften zu bringen.

Nachteile: Die Nachteile von Klebefellen zeigen sich vor allem beim Handling. Einerseits sollte darauf geachtet werden, dass die Klebefläche frei von Verunreinigungen und Schnee bleibt um die Klebewirkung nicht zu beeinflussen, andererseits erfordert es ein wenig Technik oder gute Nerven wenn die Felle bei viel Wind dazu tendieren überall zu kleben, bevorzugt an sich selbst oder an eurer Kleidung. Wie bei den meisten Klebefellen mussten wir feststellen, dass zum Teil kleine Klebereste auf dem Belag zurückblieben. Das ist bei unseren Tests jedoch nie so dramatisch ausgefallen, dass dadurch das Fahrverhalten gross beeinflusst worden wäre.

Befestigung: Zur Befestigung besitzen die G3 Felle selbstausrichtende Stahlhaken vorne, sowie auch hinten an einem leicht elastischen Strap. So sind eure Felle direkt richtig ausgerichtet wenn ihr sie einhängt und durch die hintere Fixierung verringert ihr die Gefahr, dass euer Fell sich plötzlich verabschiedet, falls mit der Klebewirkung mal was extrem schief laufen sollte. Da die hintere Arretierung in der Länge einfach verstellt werden kann, könnt ihr das selbe Fell auf verschieden langen Boards einsetzen, ohne lange rumwerkeln zu müssen, vorausgesetzt die Boards haben einen ähnlichen Shape.

Grip und Gleitverhalten: Das Alpinist High Traction Fell besteht aus einem Nylongewebe mit sehr langen Fasern und ist, wie der Name schon sagt, eher auf Grip ausgerichtet als auf Gleiten. Rückwärts abrutschen ist somit auch bei aggressiv steilen oder harten Aufstiegsspuren kein Thema, was wir als sehr angenehm empfanden, sind es doch meist diese Stellen, wo man sich gerne auf die Felle verlassen möchte. Werden die Spuren jedoch flacher und ihr müsst weite Strecken traversieren oder Ebenen queren, so bezahlt ihr diesen bombigen Grip mit einem etwas schlechteren Gleitverhalten und folglich etwas höherem Kraftaufwand in den Sektionen wo ihr eigentlich Kraft sparen möchtet. Nach einigen Touren hatten wir das Gefühl, dass sich das Gleitverhalten etwas gebessert hatte, was darauf schliessen lässt, dass die Felle nach einer längeren Zeit vermutlich noch ein wenig ausgeglichener werden was das Grip/Gleit - Verhältnis angeht. Durch die längeren Fasern sind die G3 High Traction Felle etwas schwerer und sperriger, was sich aber eher beim Verpacken im Rucksack bemerkbar machte als durch das zusätzliche Gewicht an den Beinen.

Fazit Das G3 Alpinist High Traction Fell ist alles in allem ein sehr gutes, traditionelles Klebefell, das sich vor allem für die Leute eignet, die ihre Touren mit dem Lineal planen, eine möglichst direkte und steile Spur zum Gipfel einschlagen und Wert darauf legen bei der Routenwahl die Steighilfen gar nicht erst einklappen zu müssen. Nach einiger Zeit verbessert sich das Gleitverhalten ein wenig und die Felle sind, trotz immer noch ein wenig höherem Kraftaufwand, für die meisten alpinen Touren problemlos einsetzbar. Die Felle gibt es in den Längen Short bis Long und ihr solltet für möglichst gutes Aufstiegsverhalten darauf achten, dass das Fell die richtige Länge für euer Board hat.

Gecko Steigfelle

Gecko hat bei der Entwicklung ihrer Felle einen scharfen Blick in die Natur geworfen und ist, wie der Name schon sagt, bei einer kleinen Echse gelandet, die sogar an der Decke rumspazieren kann. Was für einen Gang an der Decke reicht muss auch im Bereich der Steigfelle irgendwie von Nutzen sein, dachten sich die Ingenieure und entwickelten das Gecko Fell. Was dieses von den herkömmlichen Klebefellen unterscheidet ist die Beschichtung, die anstelle des Klebers zum Zug kommt. Wie die Füsse des Geckos an der Decke, haftet das Fell auf der glatten Belagsoberfläche durch molekulare Adhäsionskräfte (Und für alle die in der Schule lieber die Aussicht aus dem Fenster genossen haben hilft Wikipedia).

Zuschneiden und Montage: Die Gecko Steigfelle sind ebenfalls Zuschneidefelle, die mit bereits angebrachter Frontbefestigung geliefert werden. Die Montage der Tail-Befestigung und das Trimmen auf die perfekte Breite und Länge für euer Splitboard sind somit euch überlassen. Was ihr dazu braucht sind ein paar gängige Werkzeuge und ein bisschen Zeit. Durch die Video-Anleitung, die Gecko zu Verfügung stellt, ist die Montage jedoch auch für Leute mit zwei linken Händen machbar und falls ihr euch trotzdem davor scheut könnt ihr den Zuschnitt vom Fachmann im Sportgeschäft machen lassen.

Gecko Steigfelle

Handling: Beim Auffellen zeigt sich der erste grosse Vorteil der Gecko Beschichtung. Die Felle haften nur leicht aneinander, wodurch sie sich ohne grossen Kraftaufwand aus dem zusammengelegten Zustand auseinander ziehen lassen und Trennnetze zum Verstauen überflüssig machen. Dadurch wird das Handling allgemein und vor allem bei stürmischem Wetter um einiges angenehmer, da die Felle nur noch dort kleben wo sie sollen, nicht an eurer Jacke sondern auf dem Belag. Fällt euch das Fell aus Versehen mal mit der Klebeseite voran in die Tannennadeln oder auf den Parkplatz ist das kein grösseres Problem. Leichte Verschmutzungen lassen sich einfach abwischen und stärker verschmutzte Klebeflächen könnt ihr sogar mit Wasser abwaschen ohne dabei die Haftfläche zu vernichten. Fällt das Fell in den Schnee, könnt ihr diesen einfach abwischen, denn das Gecko Material **haftet auch im feuchten Zustand. **

Auch die kaum vorhandene Stollenbildung durch das verwendete Material ist sehr erfreulich. Durch das leichte Mohair und die innovative Adhäsionsschicht sind die Gecko Felle sehr leicht, was sich beim Aufstieg bemerkbar macht. Dass sich die Felle auch noch sehr kompakt zusammenlegen lassen und im Rucksack nicht viel Platz brauchen ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

Trotz all dieser Vorteile kann man nicht sämtliche Regeln des Fellhandlings über den Haufen werfen. So sollte zum Beispiel die Klebefläche frei von Verschmutzungen sein bevor man die Felle anbringt. Ebenfalls gilt die Haftwirkung bei Feuchtigkeit nur, solange das Wasser nicht in festem Zustand vorliegt, sei es als nicht gänzlich entfernter Schnee auf der Klebeflächte oder als Eis auf dem Boardbelag. Da hilft dann trotz Gecko Technologie lediglich Eis kratzen, damit die Belagsoberfläche so glatt wie möglich ist, was bei dieser Klebetechnik das A und O darstellt.

Beachtet man diese Punkte haften die Felle hervorragend und Touren mit mehrmaligem Auf- und Abfellen werden ohne die üblichen Kleberprobleme richtig entspannend."

Montage: Die Nose und Tail Befestigung bei den Gecko Fellen übernehmen selbstausrichtende Kunststoff-Geckofüsse. Zusätzlich lassen sich die Befestigungshaken für das Tail auf den elastischen Straps verschieben, wodurch das Fell für verschieden lange Boards einsetzbar ist, solange sie sich im Shape ähnlich sind.

Grip und Gleitverhalten Das Gecko Fell besteht aus Mohair (Haare der Angoraziege). Diese Naturfaser ist in Sachen Gleiteigenschaften nicht zu übertreffen und trotz der vergleichsweise grossen Fellfläche, die man aufgrund der Breite von Splitboards automatisch hat, gleiteten die getesteten Felle sehr gut. Wie bereits erwähnt spielen Grip und Gleitverhalten mehr oder weniger gegeneinander und durch das hervorragende Gleiten rutscht das Gecko Fell leicht früher bei sehr steilen Skin Tracks, als das oben beschriebene G3 High Traction, das jedoch wiederum viel schlechter gleitet. Bei normaler Anlage der Spur halten die Felle jedoch tadellos, egal ob die Unterlage Powder oder windgepresster Schnee ist.

Fazit: Das Gecko Steigfell ist ein sehr leichtes, kompakt verstaubares Fell mit innovativer Haftoberfläche, die das Handling von den Fellen um Welten verbessert, was sich vor allem bei Touren mit mehrmaligem Auf- und Abfellen sehr positiv bemerkbar macht. Es eignet sich für Splitboarder, die ihre Spuren traditionell anlegen und dafür ein Fell mit sehr guten Gleiteigenschaften suchen, das eine kraftsparende Gangart ermöglicht und trotzdem sehr guten Grip besitzt.

Die Gecko Felle werden in der Schweiz exklusiv durch New Rock vertrieben und sind in den Längen 150cm (279 CHF) und 170cm (289 CHF) erhältlich. Beide Längen der Zuschneidefelle sind 140mm breit und auch für die breitesten Powdersplits geeignet.

VERÖFFENTLICHT 28.04.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge