Medina triumphiert in Frankreich

Das Quik Pro und Roxy Pro der WSL hat mit Medina und Wright zwei verdiente Gewinner gefunden.

Frankreich's Beachbreaks präsentierten sich einmal mehr von ihrer besten Seite. Die Ladies wie auch die Männer zeigten einen klasse Wettkampf. Die Bedingungen liessen so ziemlich alle Manöver zu und wir konnten einige Tage lang Barrels, Airs, Floaters und verrückte Turns von der Crème de la Crème bestaunen.

Tasty Waves am Finals Day am Quik Pro in Frankreich. - WSL / Kirstin Scholtz

Donnerstag war Final Day und mit Turns war das Geld zu gewinnen. Weltranglisten Erster Mick Fanning musste sich im Viertelfinal seinem Kumpel Bede Durbidge geschlagen geben, welcher bis in den Final durchmarschierte. Adriano de Souza, hartnäckigster Verfolger von Mick im Rennen um die World Championship, verabschiedete sich dann im Halbfinal.

Gabriel Medina (BRA) im Final Heat. - WSL / Poullenot/Aquashot

Ganz besonders on Fire war Gabriel Medina. Einer der besten Airs der jemals mit einem Jersey gelandet wurde brachte ihm schon eine perfekte 10 in Runde 4. Im Halbfinal setzt der aktuelle Weltmeister gleich noch eins drauf und lässt sich die nächste "perfect ten" notieren.

Im Final trifft er dann bisschen überraschend auf den Australier Bede Durbidge. Gabriel bringt sich bereits in den ersten Minuten mit soliden Wellen aufs Scoreboard. Durbidge hingegen warten auf ein Kracher Set um die ganz hohen Scores einzufahren. Seine Geduld zahlt sich jedoch nicht aus und der Oldie findet sich in einer Kombo Situation wieder. Doch es ist Medina der die Judges überzeugt und seinen Vorsprung ausbaut. Am Strand stellen sie schon den Champagner bereit und kritzeln Medina auf den Sieger Cheque mit der 1 und den vielen Nullen. Kurz vor dem Buzzer setzt der Weltmeister nochmals zu einem Air an, landet souverän und die Messe ist gelesen. Gabriel Medina heisst der Quik Pro Champion 2015.

Im emotionalen Sieger Interview widmete Medina den Titel seinem kürzlich verstorbenen Grossvater. Dabei verriet er auch gleich noch, was für ein Tipp sein Grossvater ihm auf den Weg mitgegeben hat: Go for the Airs! Muss also ein feiner Kerl gewesen sein, der alte Medina, oder wann hat euer Grossvater euch das letzte Mal einen solchen weisen Rat gegeben?

Tyler Wright gewinnt Roxy Pro

Die Spannung bei den Frauen bleibt super hoch. Im Weltmeistertitel Rennen liefern sich Carissa Moore und Courtney Conlogue ein hartnäckiges Kopf-an-Kopf Duell. Eindrücklich war auch die Vorstellung von Tatiana Weston-Webb, die ihren Wettkampf gleich perfekt startete. Tatiana scorte weiterhin fleissig Scores im "excellent-Bereich" und verdiente sich einen Platz im Final. Der Platz ganz an der Sonne und auf dem obersten Treppchen des Podiums ging dann aber klar an Tyler Wright, welche offensichtlich ihre Zeit in Frankreich bestens genoss.

Quiksilver Pro Results

Viertelfinals
J. Wilson, 17.00 / I. Ferreira, 9.00
B. Durbidge, 14.10 / M. Fanning, 12.57
A. de Souza, 15.37 / O. Wright, 13.83
G. Medina, 14.43 / J. Florence, 13.10

Halbfinals
B. Durbidge, 11.73 / J. Wilson, 10.84
G. Medina, 15.67 / A. de Souza, 12.50

Final
G. Medina, 17.50 / B. Durbidge, 9.44

Roxy Pro Results

Halbfinals
T. Wright, 6.87 / S. Erickson 4.43
T. Weston-Webb, 11.27 / C. Moore, 3.83

Final
T. Wright, 17.10 / T. Weston-Webb, 10.93

VERÖFFENTLICHT 16.10.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge