Any-Minute billigst Ökoferien – jetzt (zu)packen!

Sandstrand, Sk8, Camping unter entspannten Leuten ? laissez-faire... So stellt man sich Ferien vor, doch wo gibt?s das noch zu fairen Preisen?

Die Antwort steht wohl in keinem Reisekatalog, weil hier eben niemand zwingend Geld verdienen kann mit dir: Lausanne-Vidy ist immer wieder ein Besuch wert, egal ob du alleine mal einen Tag unter der Woche frei nehmen kannst oder ein verlängertes Weekend mit Freund(in) oder Family planst.

Für mich ist jeweils schon die Anreise mit dem Zug eine Art Befreiung und weckt ähnliche Gefühle, wie wenn ich nach Jahren wieder mal das Meer sehen würde. Beim Genfersee sieht man auch oft nichts als Wasser bis zum Horizont, die Stimmung ist allgemein sehr relaxed, was nicht zuletzt an den Möglichkeiten und wenigen Regeln am Strand (-Weg) von Lausanne liegt: «les pietons sont rois» ? die Fussgänger sind König entlang des Sees, doch ist dort ? nicht wie in manchen anderen Städten ? kaum was verboten, was sich in einer mobilen, rollenden Bevölkerung widerspiegelt.

Ich war schon vor über 20 Jahren mal mit Family in einem kleinen Camper dort, um eine der wenigen Halfpipes der Schweiz zu skaten, resp. dies mit meinem Bruder zu versuchen. Heute steht diese immer noch, wurde aber durch eine fette Beton-Bowl Anlage ergänzt, die das Herz (-stück) bildet und bei jedem Transitionsk8er für Freudesprünge sorgt.

Wer vom Bahnhof kommt nimmt am besten Bus 1 bis Endstation «Maladière», oder gönnt sich Downhillaction ? immer etwa links halten runter Richtung See. (Auto-) Mobil kann man auf dem nahegelegenen Parkplatz in unauffälligen Vans oder PWs easy übernachten, was aber eben auch in den weitläufigen Parks auf angenehmem Rasen möglich ist. Wer will kann sich in heissen Nächten natürlich auch im Sand direkt am kühlenden Wasser sein Bett shapen, wo es tagsüber auch einer allfälligen besseren Hälfte ? gar mit Nachwuchs ? kaum langweilig wird.

Ob im Bowl von Vidy oder an Streetspots in Ouchy ? Skater werden vielseitig bedient und gepusht, da immer etwa auch andere bei einer Session dabei sind (an einem Vormittag kann man bei Bedarf auch mal alleine die Lines ungestört antesten).
Lausanne ist für mich ein grosses Vorbild für alternative Freizeitvergnügen. Der See gleicht wie gesagt eher einem Meer, doch ist sauberer und das Salzwasser hat mir noch selten gefehlt beim Schwimmen oder der anschliessenden Zugfahrt nach Hause. Erste persönliche Erfahrungen mit minimalem Bodysurfen liessen es erahnen, ganz selten kann hier sogar eine Welle geritten werden!

Wer also kein Geld, Auto oder Kumpels hat um an den Atlantik zu fahren, kann hier bestens bedient werden! Dies alles kostet mit einem GA und gutem Schlafsack so gut wie nix und kann auch easy tageweise, wenn nicht über längere Zeit angegangen werden ? so oder so fühlt man sich weit weg vom Alltag.
Je nach Lust und Laune kannst du ja auch mal eine neue Bar, ein neues Bier und frische Gesichter kennen lernen, deine Sprachkentnisse erweitern oder?s auch einfach mal geniessen, nix zu verstehen, niemanden zu kennen und dementsprechend Party zu machen!

Halleluja

Hab leider keine gescheiten Vids zum Bowl gefunden, doch dies hier sollte einen anständigen ersten Eindruck verleihen:


Die Streetspots in Ouchy werden einigen bekannt vorkommen aus diversen Sk8vids. Hier einen kleine random session, wie es sie täglich gibt:


Reverend R(ag)eto Kesti steht schon sein Leben lang mehr auf Boards als auf die Kirche, findet aber, dass auch ohne christlichen Hintergrund gepredigt werden sollte. Er hinterfragt seit über 20 Jahren das Snowbiz wie auch andere Bereiche des täglichen Lebens und setzte sich nicht erst für den Umweltschutz ein als dieser salonfähig wurde. Er verkündet gerne mit viel Liebe ein board-spezifisches Wort zum Sonntag, in der Hoffnung auf mehr Respekt in der Gesellschaft und (ihrer) Welt.
THEMA News / Snow
VERÖFFENTLICHT 03.08.2013
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge