Mein Post

Homeboy Jonas Bösiger gewinnt die Mythen Style Men!

Wendelin Gauger und Cindy Kälin triumphieren an der RaW – hier ist der Review.
Final, Foto: Pascal Langenegger

Mythen Style Raw

Am ersten Wochenende der Event Serie Mythen Style erhielten die Rookies und die Ladies den Vortritt. Der circa 11 m Table Kicker und die (zumindest am Nachmittag) weiche Landung baten perfekte Voraussetzungen, um neue Grenzen auszuloten. Das Level war gewohnt hoch und so musst Wendelin Gauger nach seinem perfekt ausgeführten BS 7 auch noch den Frontside 7 Mute auspacken, um sich die Krone zu sichern. Die stylische Ausführung seiner Tricks waren am Ende für den Sieg ausschlaggebend, denn der Titelverteidiger Elias Rupp zeigte ebenfalls seien beiden Sevens! Am Ende reichte es ihm für den zweiten Platz. Das Podest komplettierte Patrick Hofmann.

Bei den Frauen konnte sich Cindy Kälin einmal mehr vom ersten Platz aus jubeln. Zweite wurde Arianne Burri und dritte Fränzi Ettlin.

Kicker Qualifikation, Foto: Pascal Langenegger

Ruhe vor dem Sturm?

Von Ruhe konnte ganz und gar nicht die Rede sein! Am Freitag vor dem grossen Event lud ein stahlblauer Himmel den einen oder anderen zum Testfahren ein. Wobei Testfahren wohl der falsche Ausdruck ist, kaum drei Runs und schon konnte man den ersten Double Ten bestaunen. Den Trick hat man schon so oft gesehen, der hängt einem beinahe zum Hals raus, aber live ist es nochmals etwas anderes! Fazit zum Freitagstraining: Kicker geht ziemlich gut auf, die Transition stimmt und der Sweetspot hält...

Teststände at Mythenpark, Foto: Pascal Langenegger

Mythen Style Men – Battle of the Corks

Am Samstag machte der Wind dem Mythenpark Team und auch den ganzen Testständen einen fetten Strich durch die Rechnung. Nicht nur die Stärke, auch gleich die Richtung machten ein Training auf dem grossen Kicker unmöglich. Nach längerem Abwarten entschied dann Head Judge Miss Andrea Currie, dass man auf den kleinen Kicker nebenan wechseln wird (circa 7 m Table). Best of two Runs counts – hiess es. Das war mal 'ne Ansage welche auch einigen gestandenen Namen leichte Probleme bereitete.

Pascal Annen konnte die Quali für sich entscheiden mit einem Frontside 7 off the toes welcher von den Judges mit 88.7 Punkten belohnt wurde. Weiter reichte es für Lou Staub, Jonas Bösiger, Lukas Ehrler, Gian Andrea Sutter und Daniel Lanz ins Finale.

Die Umstellung Quali– zum Finalkicker war kein Problem. Während der Quali konnten wir den grossen Sprung schon einige Male testen als der Wind etwas nachliess. Nach dem Entscheid, das Finale auf dem grossen Kicker durchzuführen, hatten wir nochmals eine Stunde Zeit zum trainieren und wir waren somit gut vorbereitet."— Pascal Annen – Sieger Qualifikation

Um die Mittagszeit lies der Wind nach und die Zuschauer konnten endlich harter Trickaction über den grossen Kicker (18m Table) geniessen. Ein kurzes Warm-up und dann ging's gleich los mit dem grossen Finale. Auch hier zählte der bessere der beiden Sprünge. Somit war die Taktik klar, alles oder nichts. Jonas Bösiger konnte bereits bei seinem ersten Run überzeugen und zeigte einen perfekte gestanden BS Double Ten. Lou Staub liess sich nicht lumpen und zeigte gleich den selben Trick. Nun waren die Judges gefordert.

Um kurz nach drei konnte die Menge den diesjährigen Sieger und Gewinner von 1000.- Cash bejubeln: Jonas Bösiger. Nach einigen Anläufen konnte sich der Localmatador den langersehnten Titel holen! Herzliche Gratulation.

Rangliste
1. Jonas Bösiger
2. Lou Staub
3. Gian Andrea Sutter

Poduim Men, Foto: Pascal Langenegger
VERÖFFENTLICHT 03.03.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge