Surfing in Zentralamerika - El Salvador

In Zentralamerika gibt es nicht nur Reis und Bohnen sondern auch schöne Strände und natürlich Wellen.

Hinreise/Rückreise
Das Praktische an El Salvador ist, dass man vom Flughafen in der Hauptstadt (San Salvador) nur ca. eine Stunde braucht, um an die Wellen zu gelangen. Persönlich bin ich von Nicaragua (Léon), nach El Tunco (El Salvador) gereist, das klappte ganz gut, da man für ca. 20-30 CHF mit dem Bus über Nacht von Nicaragua nach El Salvador fährt. Generell gibts es oftmals Busgesellschaften, welche in jedem Land 2-3 Stopps anbieten.

Beste Zeit
Den grössten Swell findest du wie auch in Nicaragua von Frühling bis Ende September.

Surf-Spots
El Salvador ist besonders für seine Rights bekannt. Der bekannteste Ort ist wahrscheinlich «El Tunco». Von dem kleinen Surfertown gibt es auch am meisten Busverbindungen. In El Tunco, gibts es eine fette, langsame Welle namens «El Sunzal» (hauptsächlich Right), hat meistens viele Leute besonders am Abend. Der Spot wurde auch bereits im Artikel zu Surf, Eat, Sleep erwähnt. Die perfekte Welle für Leute, die bereits Erfahrungen sammelten und ihre Surf-Skills verbessern wollen. Am selben Strand gibts es die etwas schnellere Welle «La Bocana». (Rights & Lefts)

Aufgrund einer Verletzung hatte ich nicht die Chance in Las Flores zu surfen. Viele Leute empfahlen diesen Spot, der jedoch anscheinend genügend Swell benötigt damit sich ein Besuch lohnt.

Ebenfalls ziemlich bekannt ist K59, erreichbar von El Tunco. Ich persönlich war 2-3 mal dort und war echt super, wenn man einen guten Tag erwischt. Übernachtungsmöglichkeiten sind jedoch schwieriger zu finden, wenn man mit kleinem Budget unterwegs ist. Falls man sehr gut ist, lohnt sich ein Besuch in La Libertad, dort gibt es den Spot «Punta Roca». Eine recht anspruchsvolle Welle, bei der man besser den Einheimischen den Vortritt überlasst. ;)

Surfspots El Salvador © surfing-waves.com
Fisch-Märit, in Libertad. 2 fette Tunas für läppische 8 Dollar. © TLF

Gefahr
Besonders El Salvador hat bei der westlichen Bevölkerung einen schlechten Ruf. Oft kennen wir das kleine Land nur aus Internetvideos mit Gangs-, Gewalt-, Drogenproblemen etc. Wie immer empfehle ich gesunder Menschenverstand. An touristischen Orten wie El Tunco war es überhaupt nicht gefährlich. In anderen Städten, schauten wir, dass wir am Abend nicht zu spät unterwegs waren. (Stehst sowieso um 5 Uhr auf, für die Wellen) Ich habe viele Einheimische kennen gelernt, welche sehr nett waren und bedauerten dass El Salvador ein schlechter Ruf vorauseilt.

Wichtige Wörter

Pupusa = Das Nationalgericht (Maisfladen, Bohnen, Fleisch und Käse) extrem billig und fein!

Soy Suizo no Sueco = Schweizer nicht Schwede!

Tengo hambre, tienes Pupusas? = Ich habe Hunger, hast du Pupusas?

Necesisto Tequilla, por favor = Ich brauche Tequilla!

Hijo de puta = Danke

THEMA News / Surf
TAGS Surf
VERÖFFENTLICHT 16.09.2016
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge