Mein Post

Review: Gangs of Thyon 2015

Sonne, Snowboarden im Slush und eine Akrobatikflugshow beschreiben den grössten und kreativsten Contest der Westschweiz hervorragend.

Dieser Jahr feierte «Gangs of Thyon» runden Geburtstag: Bereits zum zehnten Mal fand am Wochenende vom 14. und 15. März der Contest im perfekt geshapten Central Park von Thyon statt. Das Contest Set-Up sah folgend aus: Zuerst zwei mittelgrosse Kicker danach folgte eine Jibsection, eine kurze Pause um Speedchecks zu machen und danach schon der nächste Hit, welche aus einem grossen Kicker bestand. Und wenn man es perfekt über das Table schaffte, wartete ein weitere Auswahl aus Rails, bevor man unten bei den Judges ankam und auf die Results wartete.

Auch das Jahr spielt das Wetter mit und so begann der Samstag mit dem Battle der einzelnen Crews. Dieser Modus wurde dieses Jahr ein bisschen verkleinert und so war es ein K.O.-System mit vier Teams. Diese Crews waren Bataleon Crew (Xavier Marty, Deniz Cinek, Joel Staub, Roger Schuler), Central Park Crew (Djoh Arnould, Olivier Dubas, Carlos Gerber, Johan Gaume), die Flocons Noir (Nico Tille, Damien Henselin, Valentin Guignard, Eman Robert) und die Crew von Ride Snowboards (Arvet Fuchs, Mika Andenmatten, Antoine Eberlin, Anthony Dufaux). Und so ging es schon zum Crewbattle, welcher nicht die heutzutage typische Spin-to-Win Mentalität sondern eher auf Style ausgerichtet war. Man sah vermehrt stylische 7s und 5s oft kombiniert mit lang gehaltenen Grabs. Allen voran der Style Operator Roger Schuler aus der Bataleon Crew und die Backflips von Deniz Cinek. Die Halbfinals waren ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch vor dem Finale kam zuerst der berühmte Mittagsbreak, welcher die berühmte und äusserst spektakuläre Flugshow beinhaltet. Side Events wie ein Limbo Dance Contest oder ein kleines Konzert einer Skaband runden den Lunchbreak unter anderem ab.

Am späten Nachmittag ging der Contest weiter und so hiess das Finale BATALEON CREW vs. FLOCON NOIR. Am Ende hiess der Sieger BATALEON CREW. Die Party im Auberge de L'Ours rundete den Samstag noch ab und es wurden bis in die Morgenstunden gefeiert.

Der Sonntag begann leider mit einem etwas mässigem Wetter. Doch das sollte das Jubiläum vom Contest nicht betrüben. Als erstes stand der Contest «Two Francs Tricks» auf dem Programm. Hier war es den Fahrern selber überlassen, welche Tricks sie machen. Der kreativste und der ungewöhnlichste Trick gewinnt.

Am Ende waren alle der gleichen Meinung, dass Marco Rebetez aus Nendaz und sein Backside 360 «naked air» die höchste Preissumme verdient haben. Als letzter Punkt des Programms am Sonntag stand der Contest «L’Entract», welcher von Darius Heristchian gehostet wurde. Der Sinn des Contests war es nur Straight Air zu machen. Die Gewinner wurden danach in fünf Kategorien eingeteilt und hiessen Nico Tille (CH), Benjamin Mösn (AUT), Roger Schüller (CH), Deniz Cinek (CH) und Alex Benz (CH). So bekam man von verschiedenen One Foot Airs und Spaghetti Airs bis zu verschiedenen Switch Straight Grabs alles zu sehen.

Und so kam der Event auch schon zu seinem Ende. Was und bleibt ist es dem Event weitere zehn Jahre zu wünschen und den Spirit des Events auch in den weiteren Jahren aufrecht zu erhalten.

THEMA News / Events
VERÖFFENTLICHT 15.04.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge