Unter der Lupe: Rad Movie Productions

Die sympathische Crew aus dem Wallis im Interview beziehungsweise Jonas Zbinden und Jannick Jungo!

Falls du die Jungs & Girls von Rad Movie Productions noch nicht kennst, dann solltest du die trinkfesten Boarders mal abchecken. Bereits zwei Full Movies und kleinere Projekte haben wir von ihnen auf TLF veröffentlicht. Hier gehts zu den Videos und Artikeln.

Members: Markus Stoffel, Yannick Imboden, Roberto Zumstein, Valentin Zimmermann, William Arnold, Jonas Zbinden, Matthias Schwestermann, Tim Basler, Ariana Bellwald und Jannick Jungo

TLF: Mit wem haben wir die Ehre dieses Interview zu führen?
Jonas Zbinden, Student an der Uni Bern, wohne zurzeit in Langnau i.E.
Jannick Jungo, arbeite als Zimmermann und wohne in Bern aber komme ursprünglich aus Fribourg

Was bedeutet das Snowboarden für dich?
Jonas: Freiheit. Nichts ist unmöglich. Niemand schreibt dir vor was du zu tun hast. Es ist ein Einzelsport, der aber nur im Team so richtig Spass macht. Jeder Tag und jede Abfahrt ist anders.

Welche/r Fahrer inspiriert dich heute?
Jonas: Am meisten inspirieren oder pushen mich meine Snowboardkollegen, die fast alle auch bei RAD mit dabei sind. Wir sind eine ziemlich grosse Truppe und jeder bringt seinen eigenen Style oder Fähigkeiten in verschiedenen Gebieten mit. Da wird es einem nie langweilig, Tricks oder Ideen abzuschauen und selbst zu versuchen, auch wenn es nicht immer sofort klappt und man am nächsten Tag mit Kopfschmerzen aufwacht. Vielleicht liegt es aber auch am Bier und Schnaps vom Vorabend, denn auch da können die Jungs richtig pushen ;). Leider kann ich Eero Ettala (noch) nicht zu meinen Snowboardkollegen zählen, deshalb muss ich ihn hier auch noch auf die Liste setzen.
Jannick: Mich inspiriert Nicolas Müller, sein Style ist einfach einzigartig. Dazu kommen natürlich die Jungs mit denen ich unterwegs bin.

Verpasst du einen Snowboardevent nie?
Jonas: Also ich fahre viel lieber selber Snowboard als anderen im TV dabei zuzusehen. Aber an einem Schlechtwettertag oder während einer schlechten Vorlesung an der Uni ist dies eine super Beschäftigung.
Jannick: Ich bin nicht so fixiert auf ein Event. Wenn ich zeit habe schau ich mir ab und zu ein paar an aber am liebsten gehe ich selber shreden.

Wie siehst du die Zukunft des Snowboardens? (Was hältst du von spin2win, Backcountry Trend, Snurfing)
Jonas: Ich denke das soll jeder so machen wie er will. Ich persönlich will nicht immer mehr drehen. Den Backcountry Trend verstehe ich aber vollkommen. Es gibt nicht „geileres“ als am Berg seine eigene Linie zu finden. Da es aber immer mehr Leute neben den Pisten gibt wird das immer schwieriger. Aber auch so hat es immer noch genügend unberührte Hänge. Man muss einfach mehr Aufwand betreiben diese Stellen zu finden.

Jonas Zbinden

Wie ist RAD Movie Production entstanden und wie habt ihr euch für den Namen entschieden.
Nach einem ersten Movie mit RK Production haben wir uns entschieden eine eigene Produktion zu gründen. Der Name geht auf eine Idee zurück eine RAD Crew oder RAD Community zu gründen. Es gab da auch mal so ne Facebook-Seite.

Was habt ihr mit Olympiks dazugelernt und bei Doors anders gemacht?
Jonas: Bei Olympiks hatte jeder Fahrer seinen eigenen Part. Der Teamgeist kam so nicht so stark zur Geltung wie dann bei Doors. Genau das ist es, was wir zeigen wollen, als ganze Crew zusammen Spass haben und dies dann in einem Film auch so zeigen können. Bei Doors ist uns das glaub ich besser gelungen.

Hast du eine Szene aus Doors, welche besonders speziell für euch war.
Jonas: Der Part „Pizza&Slush“ war für mich super. Das ganze RAD Team war für paar Tage zusammen in Italien. Drei Jungs hatten die super Idee, dass sich, während diesen Tagen, jeder auf irgendeine Weise blamieren muss. Ich musste zwei Italienern auf dem Sessellift ein Lied vorsingen. Lieber gehe ich im Ochsner Sport eine Schwimmbrille kaufen als nochmals vor der Kamera zu singen.
Jannick: Für mich war es auch der Part in Sondomenico (Pizza&Slush). Weil wird da als Gruppe das ganze Wochenende fahren und Party machen konnten. Als ganze Gruppe unterwegs zu sein, gibt es selten.

In Doors seid ihr auch in Italien unterwegs, in welchen anderen Ländern ausser der Schweiz warst du schon Boarden? An welches Land hast du die besten Erinnerungen?
Jonas: Im näheren Ausland war sicher schon die ganze Crew mal am Fahren. Mit Yannick war ich mal für 2 Monaten in Colorado (USA). Dies war die grösste Reise mit dem Snowboard für mich. Doch auch einen Ausflug nach Ischewsk (Russland) wird ich sicher nie vergessen. Ich hoffe es werden noch weitere Reisen dazu kommen.
Jannick: Ich war schon in Tschechien, Frankreich, Norwegen, Östereich und Japan. Die beste Zeit hatte ich Aber an Japan. Perfekter Powder und coole Leute.

Schlimmste Verletzung?
Jonas: Ich persönlich hatte vor einigen Jahren einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Ansonsten hatte ich ziemlich Glück was schlimme Verletzungen angeht. „Holz berühren“.
Jannick: die schlimmste Verletzung die ich hatte war eine Brustkorb Quetschung mit 2 gebrochenen Rippen.

Wer ist für Foto und Film zuständig?
Für den Schnitt ist es Janis Perren, der einen super Job macht. Für das Intro ist jedes Jahr jemand anderes zuständig. Natürlich dann auch in Zusammenarbeit mit Janis. Wer es nächstes Jahr übernimmt, müssen wir noch bei einer Runde Papier, Stein, Schere, Echse, Spock regeln ;)

Wisst ihr schon wie es zukünftig weitergehen wird, nächste Projekte?...
Jonas: Es gibt eins! :D

Welches Walliser Fluchwort kann ich noch lernen?
Jonas: Naja, ich bin Berner und fluche meistens in Berndeutsch. Aber ich hasse es, wenn sie mich als „Grüezi“ betiteln. „I ha haut scho uflätegi Schafseckle aus Fründe“ ;)

Andere Hobbies neben dem Snowboard?
Jonas: Bungeesurfen, Surfen, Kajak und Fussball
Jannick: Bungeesurfen, Surfen und Biken

Kurzfragen

Der Herzensbrecher... (der Rad Movie Production.)
Kusi, er ist halt schon sehr sehr böse!!

Der Kamikaze...
Valentin ;) (Sorry Vali)

De „Ich has mit allne immer guet“...
William, sanft wie eine Blume

Der „Plagöri“ und Geschichtenerzähler...
Nicht ein Plagöri, aber fast niemand erzählt Geschichten witziger als Vali...

Der Schönling...
Jonas: Natürlich ich :D

Der Backcountry Pro...
Yannick oder Jannick. Irgendjemand mit „annick“ am schluss.

Der Urbanriding Pro...
William, kein Rail ist ihm zu rostig...

Der beste Tänzer...
Roberto. Niemand twerkt so gut wie er

Stellt von euch nächsten Penta Cork...
Ariana, sie hat ihn schon gestanden. Leider war der Akku der Kamera gerade alle...

Vielen Dank für das Interview, happy shred und viel Spass mit eurem nächsten Projekt! Check Rad Movie Productions auf ihrer Facebook-Page um keine News zu verpassen.

VERÖFFENTLICHT 08.04.2016
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Was denkst du?

Weitere Beiträge