In Gear We Trust - Jones Minimalist 45L Backpack 2017/18

Minimalistischer Alpinrucksack mit maximaler Ausstattung im Test

Was gibt es schöneres als sich mal so richtig auszuklinken und auf grosse Tour zu gehen um neue Lines zu entdecken oder auch mal euer eigenes kleines Basecamp in den verschneiten Bergen aufzuschlagen. Da dabei aber schnell mal viel Material mit muss ist man froh wenn der Rucksack auf der Waage nicht auch noch grob zu Buche schlägt.

Und genau das war der erste Gedanke als ich den Jones Minimalist 45L zum ersten Mal in den Händen hielt - Das Ding ist federleicht! Ein entscheidender Punkt der dazu beiträgt ist wie der Name schon sagt sein minimalistischer Aufbau.

Der Jones Minimalist ist ein simpel aufgebauter Toploader Rucksack ohne viel Schnickschnack. Im Hauptfach findet sich lediglich eine abgetrennter Beutel für eine Trinkblase, sowie ein kleiner Haken, wo ihr den Schlauch befestigen könnt um diesen oben aus dem Rucksack rauszuleiten. Zugriff zum Hauptfach habt ihr von oben wie auch durch einen Reissverschluss an der Seite, was sehr praktisch ist wenn man schnell an seine Trinkflasche oder Steigeisen kommen will ohne den ganzen Rucksack auspacken zu müssen.

Die thermogeformte Rückenplatte wird von innen durch einen ultraleichten Alurahmen stabilisiert und fühlt sich auf dem Rücken sehr angenehm an. Die Tragegurte erscheinen auf den ersten Blick etwas wenig gepolstert, sind aber sogar bei schwerer Beladung durch die ergonomische S-Form sehr bequem. Der Hüftgurt verfügt beidseitig über eine kleine Tasche in denen ihr Kleinzeugs wie Snacks, Funkgerät oder eine kleine Kompaktkamera verstauen könnt. Dahinter befinden sich ebenfalls beidseitig je eine Kunststofflasche für die Befestigung von Karabinern etc. Wie man es von einem Rucksack dieser Grösse erwartet verfügt er sowohl an den Tragegurten wie auch am Hüftgurt über Lastenriemen um das Gewicht nahe an den Körper zu bringen.

Wenn das Gepäck sitzt macht auch die Abfahrt Spass / Pic: Martin Good (martingood.ch)

Man könnte meinen das geringe Gewicht resultiere auf Kosten des Materials, was ich so aber nicht bestätigen kann. Nach etlichen Touren bei denen der Rucksack nicht geschont wurde sieht er immer noch aus wie neu und das Material fühlt sich insgesamt auch sehr robust an. Für euer Umweltgewissen hat Jones den Rucksack aus recycelten und PVC freien Materialien hergestellt.

Trotz der minimalistischen Herangehensweise bei der Konstruktion wurde der Rucksack mit einigen cleveren Features ausgestattet. So liegt etwa unter einer Lasche versteckt eine verstaubare Helmhalterung. Im Rucksackdeckel befinden sich zwei Fächer, ein von aussen zugängliches Deckelfach mit Reissverschluss für die Dinge die sonst im grossen Hauptfach untergehen wie Stirnlampe, Karte, Schokolade und dergleichen, sowie ein Innen gelegenes Wertsachenfach. Dieses verfügt sogar über einen Schlüsselring um die «wo verdammt ist mein Schlüssel»-Panik bei der Ankunft zuhause zu verhindern. Auf der Innenseite des Deckels sind die 5 Red Flags der Lawinengefahr sowie die nötigen Schritte bei einer hoffentlich nie nötigen Lawinenrettung aufgezeichnet. Repetition schadet schliesslich nie. Wenn ihr mal mit weniger Material unterwegs seid dann lässt sich das gesamte Deckelfach einfach und schnell entfernen.

Auch an Tragemöglichkeiten für eure alpinistischen Abenteuer wurde gedacht. So befinden sich 2 Schlaufen für die Eispickel hinten am Rucksack und falls ihr mal doch zu wenig Platz haben solltet im Rucksack sind die Deckelkompressionsriemen so angenäht, dass sie 2 Daisychain Schlaufen bilden. Euer Splitboard lässt sich entweder geteilt seitlich über die Kompressionsriemen auf den Rucksack schnallen (A-Frame Carry) oder auch zusammegebaut auf dem Rücken.

Leichtes Gepäck trotz viel Material/ Pic: Martin Good (martingood.ch)
Fazit

Der Jones Minimalist eignet sich für alle Abenteuerlustigen, die einen sehr leichten, einfach aufgebauten und robusten Alpinrucksack für Mehrtagestouren oder Eintagestouren mit viel Material suchen. Der Tragekomfort des Rucksacks ist auch bei grosser Last hoch und bei nicht voller Beladung lässt er sich optimal komprimieren. Trotz des minimalistischen Aufbaus ohne unnötigen Schnickschnack verfügt er über einige clevere Features, wie die eingebaute Helmhalterung, das abnehmbare Deckelfach wenn ihr mal einen ultraleichten Rucksack braucht, sowie verschiedene Möglichkeiten euer Board aufzubinden für die steilen Bootpacks. Der Jones Minimalist ist in 2 Volumen (35L / 45L) erhältlich sowie in 2 Rückenlängen S/M sowie M/L.

VERÖFFENTLICHT 08.02.2018
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge