Harte Währung für Stunts und After Hours in Zermatt

Der «Cash 4 Tricks Jam» ging bei besten Bedingungen über die Bühne und weitere Highlights im Abendlicht stehen immer noch bevor.
Ladies First: Jay Scherzinger bei der flexiblen Luftraumerforschung über dem kleinen Funbox-Roller. Foto: @Bocian, ©Snowpark Zermatt
Aprilwetter im Mai – der Gletscher hat viele Gesichter

Bereits beim Gluschtigmachen für Zermatts Frühlingsaktionen hab ich den brutalen Aufwand erwähnt, welcher schon «nur» für's Stellen des crazy Setups erforderlich war.
Doch wenn's (wie gehabt) gleich noch mehrere Male die fein von Hand geshapeden Bowls und extra Features einschneit – welche nicht einfach mit der Maschine einen Stock höher eingefräst werden können –, dann staunt Mensch schon nicht schlecht ob der anhaltenden Motivation der Shaper.
Speziell für den «Cash For TRICKS JAM» wurde nochmal ein kleiner, überschaubarer Spielplatz gebaut, der zum Hiken und kreativen Austausch einlud.

Ruler of the day Samuel Camenzind onefoot durch die kinks slidend. Foto: @Bocian, ©Snowpark Zermatt
2000 Bucks für gut 20 Rider

Wer sich noch einmal einen Stupf gegeben und damit seinen Arsch aus dem mit Blumen übersähten Unterland nach Zermatt bugsiert hat, durfte mit guten Chancen rechnen, den eh schon vergünstigten Preis für die Tageskarte wieder easy rauszutricksen.
Die Judges waren grosszügig und belohnten auch mal eine ungewohnte Linienwahl, einzelne funky Stunts oder saubere Lines mit möglichst viel Tricks drin.
Als einzige Lady liess sich Jay Scherzinger nicht lumpen sondern von den Jungs pushen und holte sich mit mutigen Manövern verdient noch einen extra Preis ab.
Beste Inspiration für sie und sämtliche Snowboarder war der jüngste Starter Samuel Camenzind, der als U18er seine bis zu mehr als doppelt so alten Kollegen in den Schatten stellte.

Prallen Sonnenschein gabs aber eh mehr als genug – ein perfekter Snöbitag mit vielseitiger Action, alle Beteiligten haben mitgerockt und gefeiert, egal auf welchem Level.
Da wurde auch ohne Scham mal für die Skibuddies applaudiert und umgekehrt; alles geili Sieche! Der Haufen rund um's gemischte Shapeteam ist wirklich angenehm entspannt unterwegs und ich würde allen – egal auf welchem rutschbaren Untersatz – noch einen Besuch auf dem Theodulgletscher empfehlen. Der Park am Furggsattellift ist bis am 28. Mai geöffnet, nach einer Pause wird dann wieder weiter oben das eigentliche Sommerskigebiet präpariert.

Dafür, dass Sam in der Peace/ Freedom Jacke unterwegs war, ist er recht aggressiv geshreddet. Verschiedenste hässige Tricks am kinky Rail – auch ein gebrochenes Board war ihm da kein Hindernis. Respect!
Letzte Events der Spring Session

Immer am Samstag, d.h. noch zweimal, gibt's die «After Hour», wo statt bis – wie üblich – 14 Uhr noch ca. 2 Stunden länger, gehiked oder geshuttelt wird. Da sind auch immer etwa Leute mit Cams unterwegs oder vielleicht filmen dir deine Crewmates ja noch die letzten Shots für dein Seasonedit...
Auf jeden Fall lohnt es sich in Gangs tix online zu buchen und vielleicht sogar noch bei der Foto Challenge abzusahnen! Herzlichen dank nochmal an die Organisatoren und Shaper vor Ort – sie reissen sich weiterhin den Arsch auf, damit wir unsere Saison länger genissen und uns bei Bedarf nach ersten heissen Tagen des Flachlands wieder kreativ abkühlen können in der Höhe.
Ein grosses MERCI auch den Sponsoren für Goodies wie Headphones, Schuhtrockner und weitere praktische Preise – nebst dem Ca$h; ein Teil davon wurde sinnvollerweise auch noch in eine Runde gratis Zermatt Bier für die Rider nach der Session investiert, selbst beim Grill durfte man sich mal bedienen, ohne grad wieder die erjibbten Noten hergeben zu müssen.

Updates, weitere Fotos und Vids findest du wie immer hier.

VERÖFFENTLICHT 18.05.2017
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge