Dew Tour 2014 Mountain Champs

Alles beim Alten bei den Ladies, bei den Jungs holen Chas Guldemond und Taylor Gold die obersten Plätze
Sina Candrian, Bild: Dew Tour

Ladies Slope und Halfpipe

Bei den Frauen beginnt die Saison so ziemlich gleich wie die letzte aufgehört hatte. Nach wie vor geben Kelly Clark in der Pipe und Jamie Anderson im Slopestyle den Ton an. Kelly muss allerdings langsam um ihre Dominanz fürchten, denn Chloe Kim mit dem ziemlich jungen Jahrgang 2000 (!) rückt ihr langsam näher. Chloe fuhr auch absolut solid und brachte zwei Topläufe runter. Kelly zwar nur einen, aber mit diesem übertrumpfte sie Chloe um gerade mal einen halben Punkt.

Im Slopestyle gewann zum dritten mal in Serie Jamie Anderson. Sie stickte unter anderem einen immensen bs 5 und einen cab 7 in ihrem Run. Enni Rukajärvi und Christy Prior rundeten das Podium ab, während unsere Sina Candrian nur den zweiten Run einigermassen sauber nach unten brachte und gute fünfte wurde.

Yiwei Zhang, Bild: Dew Tour

Men's Pipe

Bei den Jungs in der Pipe konnte eigentlich gar niemand anders gewinnen als Taylor Gold. Wer einen solchen Nachnamen hat, ist für das oberste Treppchen bestimmt. Taylor legte aber auch eine entsprechende Show hin und drehte um alle Achsen. fs 12, double Michalchuk, cab 10 und fs 10 doublecork waren seine Tricks um sich den chinesischen Meistercorker Yiwei Zhang vom Leib zu halten. Yiwei zeigte den heftigsten Method des Tages und zwirbelte danach drei Doubles in die Pipe. Hier gibt's die Highlight des Spektakels.

Chas Guldemond, Bild: Dew Tour

Men's Slopestyle

Nach Jamie Anderson, Kelly Clark und Taylor Gold gab es eigentlich nur eine Nation, welche für den Gewinn im Männer Slopestyle in Frage kam: ein Ami. Und tatsächlich dachte man sich an amerikanischen Meisterschaften, als mit Chas Guldemond ein weiterer Amerikaner am Schluss zuoberst stand. Bei teils prekären Sichtverhältnissen wegen einzelnen Nebelfeldern war der Ausgang eines jeden Runs ein wenig eine Lotterie, jedoch kann man nicht sagen, dass mit Chas einer zuoberst stand, welcher es nicht verdient hatte.

Chas (sein Winning Run findet ihr unten im Video) brachte einen sauberen ersten Run herunter mit ein paar neuen Tricks wie ein sw double backflip, welcher man von ihm so noch nicht kannte. An diesen Run kamen auch Seb Toutant oder der überraschende Tyler Nicholson nicht heran, welchen neben Chas auf dem Podium standen. Qualisieger Sven Thorgren konnte im Finale nichts mehr ausrichte, stickte aber eine ganz sicke Combo mit einem cab 12 roastbeef gefolgt von einem double bs rodeo mit so viel Airtime, dass er noch einen Method raustweaken konnte. Diesen gibt es hier zu sehen. Einmal mehr ganz grosses Kino in Breckenridge, wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr.

VERÖFFENTLICHT 16.12.2014
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge