Chris Grenier rockt X Games Real Snow 2015

Chris Grenier würde niemals an den X Games teilnehmen. Es sein denn, er wird für den Real Snow Contest eingeladen.
Cole Taylor

Chris Grenier ist ein Snowboarder, dem sagen Contests wie die X Games liebend wenig. Die wohl einzige Ausnahme bildete letzten Herbst die Einladung für den Real Snow Contest der vergangenen X Games. Das Format für diesen Winter wurde auf dieses Jahr hin neu überarbeitet. Nur fünf Rider wurden geladen, neben Grenier auch der Jiiber Jeremy Jones, Dan Brisse, Dylan Thompson sowie nach seinem Street-Edit auch Seb Toutant.

Alle durften ihren 90-sekündigen Movie einreichen und um die Krone des Real Snow-Champs streiten. Kein Voting mehr 1 gegen 1, sondern eine Jury die ihren Winner bestimmt und die Fans, die für ihren Topshot voten.

Zusammen mit einem Filmer und einer erweiterten Crew zogen die 5 Rider durchs den Winter und filmten für ihre neunzig Sekunden. Nach den X Games wurden die Filmchen vorgestellt und Anfang dieser Woche wurden die Sieger gekürt.

Chris Grenier

Chris Grenier beeindruckte die Jury am meisten. Technisch genial und mit einer ganzen Portion Style holte sich der thirtytwo-Teamrider das Krönchen. Wir wollen euch seinen Part nicht vorenthalten und zeigen euch hier das verlängerte Video mit making of und Interview mit Chris. Die geballte 90-sekündige Ladung Action gibts ab 5:40 zu sehen. Zurücklehnen und staunen:

Zu den Fab 5 gehörte auch Seb Toutant. Er ging als eigentlicher Contest-Rider nur als Aussenseiter ins Rennen. Allerdings wurde er ein wenig zum Geheimfavoriten, nachdem sein Street Edit aus Montreal über eine halbe Million mal angeklickt wurde. Spätestens seit da wurde wohl allen klar, dass der Junge nicht nur Kicker springen kann.

Seb holte sich den Fans Favourite-Award und daher würdigen wir ihn hier mit seinem Edit:

VERÖFFENTLICHT 12.03.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge