Interview Absinthe Films Eversince

Absinthe Films tourt derzeit durch Europa. Warum Brusti zu wenig Sauerstoff hatte und wer Nils Holgersson (äh Brock Nielsen) ist, erfährst du im Interview.
gescheitertes Interview 2010, Foto: TLF

Im Bubenbergkino findet in Bern am 6. Oktober die Filmpremiere von «Eversince» statt. Infos zu weiteren Stopps in der Schweiz findet ihr hier.

Patrick Armbruster aka "Brusti" aka Snowboardmovie-Pionier beantwortete uns einige Fragen zum Movie: (übrigens fanden wir noch ein gescheitertes Interview mit Brusti anno 2010 bei der Premiere von Now/Here).

Manali, Indien

Welcher Drehort war für dich besonders speziell und warum?

Im Februar 2014 reiste ich zusammen mit Nicolas Müller nach Delhi (Indien), von wo aus wir mit dem Auto nördlich nach Manali fuhren. Ein Dorf im Himalaya. Normalerweise sind solche Trips in entlegene Regionen meistens mit unglaublichen Eindrücken verbunden und immer sehr abenteuerlich. Progressive Snowboardaufnahmen sind am Ende eines solchen Trips eher Mangelware. Unsere Woche in Manali bescherte uns jedoch beides! Absolut perfekte Bedingungen in einmaligem Terrain. Letzten Februar kehrte ich zurück nach Manali. Diesmal zusammen mit Fredi Kalbermatten. Wir hatten nicht mehr ganz soviel Schnee wie das Jahr zuvor, jedoch hatten wir nicht weniger Glück und kamen ebenfalls mit ein paar Hammer-Aufnahmen zurück. Diese beiden Indien Reisen waren beide ein Highlight in meiner Snowboard Film Karriere.

Himalaya Sunrise, Foto: bzaugolnov.photosight.ru

Welche Szene zu den Dreharbeiten stellte die grösste Herausforderung dar?

Während des Winters sind bis zu fünf Crews auf der ganzen Welt unterwegs. Somit erlebt jede Crew ihre ganz eigenen Herausforderungen, die wir anderen zum Teil gar nicht mitbekommen. Für mich persönlich war der Sunrise Shoot in Indien eine Knacknuss. Wir beantragten eine Spezial-Bewilligung um vor Sonnenaufgang mit dem Heli auf 6000 Meter zu fliegen um den Sunrise über dem Himalaya zu filmen. Das Ganze natürlich mit offenen Türen. Wir waren nur zu dritt im Heli um in der dünnen Höhenluft nur das nötigste an Gewicht dabei zu haben. Die Kraft des Helis liess ersichtlich nach, der Pilot war nervös und demzufolge gestaltete sich das Filmen eher stressig. Ich war so fokussiert auf meine Aufnahmen, dass ich gar nicht bemerkte, wie die Luft dünner wurde. Erst als wir wieder landeten und der Pilot meinte, dass er mit Sauerstoffmangel zu kämpfen hatte, realisierte ich, dass das der Grund war, weshalb ich auf einmal nicht mehr richtig entscheiden konnte, welche Knöpfe ich auf der Kamera zu drücken hatte. Das Panorama war auf jeden Fall spektakulär.

Brock “Butters” Nielsen, Foto: slugmag.com
Verwechslungsgefahr mit Nils Holgersson, filmplace.de

Welchen Einfluss und neue Inputs brachte der 25-jährige Brock „Butter“ Nielsen (Übernahm das erste Mal den Final-Edit) ins Team mit?

Schön zu hören, dass man Butters hier schon kennt! Butters arbeitet bereits seit 3-4 Jahren für uns als Filmer. Seit 2006 war Justin Hostynek ausschliesslich verantwortlich für den Schnitt der Absinthe Filme. Dieses Jahr liess er zum ersten Mal los und übergab den Schnitt an Butters. Wir werden sehen, wie das Feedback ist! An den Aufnahmen sollte es auf keinen Fall gelegen haben. (Brock Butters Nielsen schnitt auch schon BozWreck 3000 und war bei «Neverland» mit dabei.)

Welche Fahrer sind an den Premiere Daten in der Schweiz vertreten?

Nicolas Müller, Fredi Kalbermatten, Max Buri, Jason Robinson, eventuell Cale Zima, Brandon Cocard und Austin Sweetin.

Etwas das du noch loswerden möchtest?

Erstens das Essen in Indien war das Beste! Zweitens «Eversince» ist unser erster Film, den wir ausschließlich digital vertreiben werden. Das heisst es wird keine DVD oder BluRay’s mehr geben. Ab Ende September wird Eversince weltweit auf iTunes erhältlich sein. Falls Ihr uns unterstützen wollt, kauft Euch den Film auf HD!

Batman oder Superman?

Batman. Seine Gadgets sind der Hammer!

Oct06
Bern Eversince Premiere Absinthe Films Absinthe Films bringen ihren 16. Film auf die Leinwand. Mit Eidgenossen wie Nicolas Müller, Max Buri, Fredi Kalbermatten und Mathieu Schaer und weiteren Top Riders wird es an Qualität definitiv nicht fehlen. Eversince Absinthe reflektiert die Vision von Leuten, die für das Boarden leben. So wird auch der neuste Movie mit dem Slogan präsentiert: «A snowboard film for people who ride.» Wo: Cinema Bubenberg Laupen Strasse, 2, 3008 Bern Tickets: Vorverkauf CHF 12.- (Doodah Bern), Abendkasse CHF 15.-
VERÖFFENTLICHT 28.09.2015
SHARE ME…

Kommentare (00)

Bisher sind noch keine Kommentare verfasst worden.

Weitere Beiträge